Linux Verzeichnisse – was liegt wo

0

/: root Verzeichniss
/boot: staatische Boot-Dateien sowie der Kernel & Bootloader (Grub)
/dev: Schnittstellt zur Hardware
/home: Home Verzeichniss jedes lokalen Benutzers
/media und /mnt: hier werden Laufwerke eingebunden (gemountet)
lost+found: u.U. der „Papierkorb“
/opt-Verzeichnis: zusätzliche Software zum Beispiel eigene installierte Programme
/proc-Verzeichnis: Schnittstelle zu den laufenden Prozessen
/root: Home Verzeichniss des Systemverwalters
/srv: Spezielle Daten die das System unterstützen sollen
/tmp:tTemporäre Dateien die beim reboot gelöscht werden
/usr: wichtige Systembefehle und Programme. Usr steht für unix system ressources und nicht wie oft geglaubt für user
/var: veränderbare Dateien wie logs

Folgende Verzeichnisse müssen auf der Root Partition liegen!

/bin: grundlegende Systembefehle für den normalen Benutzer
/sbin-Verzeichnis: Wichtige Systembefehle für den Systemverwalter
/lib: dynamische Bibliotheken (Libraries) und Kernel-Module
/etc: Ablage der Konfigurationsdateien

Teilen.

Über den Autor

Seit der Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration (2002-2005) bei der DaimlerChrysler AG, beruflich im Bereich der E-Mail Kommunikation (Exchange, Linux) sowie des ActiveDirectory, mit entsprechenden Zertifizierungen (MCSE 2003, MCITP Ent.-Admin 2008, MCSE 2012, LPIC 1-3) tätig. Abgeschlossenes Studium zum Master of Science der IT-Management an der FOM sowie zertifizierter Datenschutzbeauftragter. Aktuell im Projektmanagement tätig.

Antworten