Debian: NIC nach Backup restore falscher Name

0

Nachdem ich gerade ein tar Backup (script kommt die Tage) einer Maschine auf einer andere wiederhergestellt habe, war die neue Netzwerkkarte im System nicht mehr eth0 sondern eth1.

Eigentlich auch versändlich, denn durch das Wiederherstellen der Konfig-Datein ist das System der Meinung, dass es noch irgendwo ein Interface namens eth0 hat. Sowas ist natürlich erstmal nur unschön, führt aber leider zu einem größeren Problem, wenn das Backup Remote wiederhergestellt wird, denn die Netzwerkverbindung ist dann leider erstmal weg.

Nun gibts es 2 Möglichkeiten.

  1. die Konfig-Datein beim backup ausschließen –exclude=/etc/udev/rules.d/z25_persistent-net.rules
  2. oder eben die Nachträgliche Korrektur.

Um die alte Netzwerkkarte nachträglich zu entfernen, muss die entsprechende Zeile in der Datei /etc/udev/rules.d/z25_persistent-net.rules lediglich entfernt werden. Anschließend muss der System neu gestartet werden.

Teilen.

Über den Autor

Seit der Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration (2002-2005) bei der DaimlerChrysler AG, beruflich im Bereich der E-Mail Kommunikation (Exchange, Linux) sowie des ActiveDirectory, mit entsprechenden Zertifizierungen (MCSE 2003, MCITP Ent.-Admin 2008, MCSE 2012, LPIC 1-3) tätig. Abgeschlossenes Studium zum Master of Science der IT-Management an der FOM sowie zertifizierter Datenschutzbeauftragter. Aktuell im Projektmanagement tätig.

Antworten