Grub: System bootet nach Festplattewechsel nicht mehr

0

Sobald man Debian per Image-Software auf eine neue HD gebracht hat und die Anzahl der Sektoren nicht identisch ist, startet das System i.d.R. erstmal nicht mehr. Grub hat nämlich Probleme die Geometrie der neuen Platte zu verarbeiten.
Das System lässt sich jedoch relativ einfach wieder zum booten animieren.

Dazu bootet mal als erstes mit einer Debian-Live-CD (Knoppix). Sobal das Live-System gestartet ist, wird die Root-Partition gemountetn

mkdir /dev/hda1
mount /dev/hda1 /mnt/hda1

Als neue Umgebung über chroot eingebunden

chroot /dev/hda1

und der Bootloader neu installiert

grub-install /dev/hda1

fertig

Teilen.

Über den Autor

Seit der Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration (2002-2005) bei der DaimlerChrysler AG, beruflich im Bereich der E-Mail Kommunikation (Exchange, Linux) sowie des ActiveDirectory, mit entsprechenden Zertifizierungen (MCSE 2003, MCITP Ent.-Admin 2008, MCSE 2012, LPIC 1-3) tätig. Abgeschlossenes Studium zum Master of Science der IT-Management an der FOM sowie zertifizierter Datenschutzbeauftragter. Aktuell im Projektmanagement tätig.

Antworten