Debian: Upgrade von Etch auf Lenny

2

Seit dem 14.02.2009 ist Debian Lenny offiziell als stable Version verfügbar. Eine Liste aller Änderungen/Neuerungen finden Sie entweder unter Debian.org oder auf wiki.debian.org. Das reizt natürlich auf die aktuelle Version upgraden zu wollen. Dieses Upgrade sollte man jedoch nicht unbedacht tun. Ich habe zum Beispiel um das Upgrade Verfahren nicht sofort an einem Produktiv System zu testen, eine virtuelle Maschine, die 1:1 ein Produktiv System abbildet, mit allen Updates, allen configs etc.. In Dieser Umgebung habe ich dann zuerst das Upgrade getestet. So lassen sich Probleme beim Upgrade mit dem eigenen System evtl. bereits im Voraus erkennen, oder weiß so bereits schon vor dem Upgrade des Live Systems, bei welchen Programmen eine anschließender umfangreichere Anpassung notwendig werden könnte.

Für das eigentliche Upgrade sind relativ wenige Schritte notwendig. Wer übrigens einen VMWare Server unter Debian laufen hat, sollte auch mal einen Blick in den Artikel VMWare Server 1.x/2x unter Debian 5 installieren werfen.

Alle Pakete des Systems aktualisieren

Um Probleme beim Upgrade zu vermeiden, hat es sich als sinnvoll erwiesen, alle Pakete auf den letzten Stand der verwendeten Version zu bringen.

apt-get update && apt-get upgrade

Installation der notwendigen Pakete

Nun sollten Sie sicherstellen, dass alle für das Update notwendigen Pakete installiert sind.

apt-get install apt dpkg aptitude

Anpassen der sources.list

Anschließend müssen in der sources.list alle etch Einträge durch lenny ersetzt werden.

deb http://ftp.de.debian.org/debian/ lenny main non-free contrib
deb-src http://ftp.de.debian.org/debian/ lenny main non-free contrib

deb http://security.debian.org/ lenny/updates main contrib non-free
deb-src http://security.debian.org/ lenny/updates main contrib non-free

Aktualisieren des Systems

Nun können Sie das System aktualisieren. Da ich auf allen Systemen bisher immer apt-get verwendet habe, sind die Befehle hier auch mit apt-get gelistet. Wer aptitude verwendet, sollte apt-get natürlich durch aptitude ersetzten insofern die Befehle nicht unterschiedlich sind.

apt-get update && apt-get dist-upgrade

oder

aptitude update && aptitude full-upgrade

Sollten Sie mehrere Systeme aktualisieren wollen, verwenden Sie entweder die CDs/DVDs der aktuellen Version oder installieren Sie einen lokalen .deb Cache.

Spamassassin (Nachtrag: 03.02.2009)

Nun habe ich heute ein System mit spamassassin Installation aktualisiert. Eine Überprüfung der Konfiguration ergab folgendes

spamassassin --lint
[26749] warn: plugin: failed to parse plugin (from @INC): Can't locate Mail/DomainKeys/Message.pm
in @INC (@INC contains: lib /usr/share/perl5 /etc/perl /usr/local/lib/perl/5.10.0 /usr/local/share/..
perl/5.10.0 /usr/lib/perl5 /usr/lib/perl/5.10 /usr/share/perl/5.10 /usr/local/lib/site_perl) at ...
/usr/share/perl5/Mail/SpamAssassin/Plugin/DomainKeys.pm line 83.
[26749] warn: BEGIN failed--compilation aborted at /usr/share/perl5/Mail/SpamAssassin/Plugin/DomainKeys.pm line 83.
[26749] warn: Compilation failed in require at (eval 77) line 1.
[26749] warn: netset: cannot include 127.0.0.1/32 as it has already been included

Die ersten drei Fehler ließen sich wiefolgt lösen

apt-get install libmail-dkim-perl
cpan -i Mail::DomainKeys

Der letzte Fehler war ein selbst gebauter. Ich hatte in der local.cf unter trusted_networks auch noch die 127.0.0.1 eingebaut was ja eigentlich doppelt kemoppelt ist. Die alten Spamassasin Versionen haben sich daran jedoch nie gestört.

Desweiteren produzierte der amavisd-new-cronjob folgende Fehlermeldung

Jan  7 15:20:52 hostname spamd[6499]: Argument "M-HM-HM-H" isn't numeric in
umask at /usr/lib/perl5/site_perl/5.8.0/Mail/SpamAssassin/Locker/UnixNFSSafe.pm
line 75.

Dieser Bug (Bug 5771) ist bekannt und mehr oder weniger „nur“ ein Berechtigungsproblem.

weitere interessante Links

Teilen.

Über den Autor

Seit der Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration (2002-2005) bei der DaimlerChrysler AG, beruflich im Bereich der E-Mail Kommunikation (Exchange, Linux) sowie des ActiveDirectory, mit entsprechenden Zertifizierungen (MCSE 2003, MCITP Ent.-Admin 2008, MCSE 2012, LPIC 1-3) tätig. Abgeschlossenes Studium zum Master of Science der IT-Management an der FOM sowie zertifizierter Datenschutzbeauftragter. Aktuell im Projektmanagement tätig.

2 Kommentare

  1. Pingback: links for 2009-09-20 « /home/servrrockr

Antworten