Debian: Benutzung eines Bandlaufwerkes

0

Der Standard Namen eines SCSI Bandlaufwerkes ist /dev/st0 (erstes SCSI Band-Laufwerk).
Ausführlichere Informationen über die Benamung gibt es hier.

Nachfolgend einmal die wichtigsten Befehler in der Übersicht:

Zurückspulen eines tapes

# mt -f /dev/st0 rewind

Sicherung der Verzeichnise /www und /home mit tar (z – komprimiert):

# tar -czf /dev/st0 /www /home

Den aktuellen Block anzeigen bei dem das Laufwerk steht:

# mt -f /dev/st0 tell

Eine Liste aller Dateien auf dem tapes:

# tar -tzf /dev/st0

Wiederherstellen des /www Verzeichnises:

# cd /
# mt -f /dev/st0 rewind
# tar -xzf /dev/st0 www

tape auswerfen:

# mt -f /dev/st0 offline

Statusinformationen über das tape anzeigen:

# mt -f /dev/st0 status

tape löschen:

# mt -f /dev/st0 erase

Es ist auch möglich, auf dem Band zu "springen":
(a) Ans Ende der Daten spulen:

# mt -f /dev/nst0 eod

(b) zum vorherigen Datensatz spulen:

# mt -f /dev/nst0 bsfm 1

(c) zum nächsten Datensatz spulen#

mt -f /dev/nst0 fsf 1

Es macht übrigens auch Sinn, die Dauer einr Sicherung mal zu messen um eine Richtwert zu haben:

time tar -czf /dev/st0 /www /home

Und hier noch ein Howto wie eine Sicherung über SSH auf ein Bandlaufwerk gefahren werden kann.

http://wiki.linux-club.de/opensuse/Bandlaufwerke_und_LINUX

Teilen.

Über den Autor

Seit der Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration (2002-2005) bei der DaimlerChrysler AG, beruflich im Bereich der E-Mail Kommunikation (Exchange, Linux) sowie des ActiveDirectory, mit entsprechenden Zertifizierungen (MCSE 2003, MCITP Ent.-Admin 2008, MCSE 2012, LPIC 1-3) tätig. Abgeschlossenes Studium zum Master of Science der IT-Management an der FOM sowie zertifizierter Datenschutzbeauftragter. Aktuell im Projektmanagement tätig.

Antworten