Advanced Acoustic Management (AAM)

0

Viele Festplatte bieten mittlerweile die Option des AAM. Mit holfe diese Funktion lässt sich die Lautstärke von Festplatten etwas reduzieren.

Ein Reduzieren der Lautstärke einer Festplatte bringt gleichzeigt eine Reduzierung der Festplatten Temperatur mit sich. Diese Option ist besonders für externe Backup USB HDs interessant, da diese lange halten sollen und nicht unbedingt auf 100% Leistung laufen müssen.

Hitachi sowie Samsung bieten entsprechende Tools an.

Linux

Unter Linux kann das AAM mittels hdparm gesetzte werden. Um die Festplatte ausfindig zu machen auf der das AAM gesetzt werden soll, können Sie entweder per

dmesg

die Bootmessages durchsuchen, oder Sie schauen sich die erkannten Partitionen der HDs an

cat /proc/partitions

Um nun zu prüfen auf welchem Level die HD das AAM eingestellt hat können Sie sich alle Informationen zu der Fesplatte anzeigen lassen und die entsprechende Zeilde direkt filter

hdparm -I /dev/hdg | grep 254

hdparm_aam_show.JPG

Setzten können Sie den AAM Wert mit

hdparm -M 254 /dev/hdg

Interessant sind in dem Zusammenhang dann vieleicht noch Parameter -t -T. Mit dessen Hilfe können Sie die buffer-cache reads sowie Timing buffered disk reads messen. Die Testergebniss sind aber nur dann aussagekfräfigt wenn Sie im Runlevel 1 ausgeführt werden.

hdparm -tT /dev/hdg
Teilen.

Über den Autor

Seit der Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration (2002-2005) bei der DaimlerChrysler AG, beruflich im Bereich der E-Mail Kommunikation (Exchange, Linux) sowie des ActiveDirectory, mit entsprechenden Zertifizierungen (MCSE 2003, MCITP Ent.-Admin 2008, MCSE 2012, LPIC 1-3) tätig. Abgeschlossenes Studium zum Master of Science der IT-Management an der FOM sowie zertifizierter Datenschutzbeauftragter. Aktuell im Projektmanagement tätig.

Antworten