Seit WordPress 2.7 gibt es die Möglichkeit WordPress sowie die verwendeten Plugins per Webinterface aktualisieren zu lassen, jedoch hatte ich damit immer meine Probleme. Nun bin ich im Internet per Zufall darauf gestoßen, dass für die Update Funktionalität lediglich in der wp-config.php zwei  Zeilen ergänzt werden müssen.

    vim /../wp-config.php
    putenv("TMPDIR=/var/.../wp-content/tmp");
    define('WP_TEMP_DIR', ABSPATH . 'wp-content/tmp');

    Anschließend müssen die Berechtigungen für das tmp Verzeichnis noch so angepasst werden, dass der User unter dem WordPress läuft auf dieses Verzeichnis auch Schreibberechtigungen hat. Anschließend sollte einem Online Update nichts mehr im Wege stehen.

    wp_plugin_update

    1 Kommentar

    Leave A Reply