Vmware vmdk mit VirtualBox nutzen

0

Unter Linux wird oft VirtualBox für virtuelle Maschinen bevorzugt, während unter Windows VMWare der Platzhirsch ist. Eine VMWare Maschine kann jedoch relativ einfach auch unter VirtualBox weiter verwendet werden.

Die vmdk-Datei – welche die virtuelle Festpatte ist, kann unter VirtualBox einfach über den „Manager für virtuelle Medien…“ eingebunden werden.

Anschließend reicht es eine neue virtuelle Maschine zu erstellen, für die dann anstelle eine neuen Festplatte die bereits eingebunden ausgewählt wird.

Da Windows Maschinen nur mit dem gleichen Festplatten Controller ohne Probleme portierbar sind, muss darauf geachtet werden, dass PIIX4 als Controller ausgewählt ist.

Zusätzlich muss die Option IO-APIC aktiviert werden.

Host ID

Es gibt Software Produkte, deren Lizenz an die Host ID eine Maschine gebunden sind. Die Host ID kann beibhalten werden, wenn die MAC Adresse der Netzwerkkart es sowie der Hostname der Maschine identisch sind. Die MAC Adresse kann über die VirtualBox Konfiguration eingestellt werden.

Sollten dennoch Probleme beim starten der Virutellen Maschine auftreten, so hilft ein Blick in Log-Datei (Strg+L).

Teilen.

Über den Autor

Seit der Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration (2002-2005) bei der DaimlerChrysler AG, beruflich im Bereich der E-Mail Kommunikation (Exchange, Linux) sowie des ActiveDirectory, mit entsprechenden Zertifizierungen (MCSE 2003, MCITP Ent.-Admin 2008, MCSE 2012, LPIC 1-3) tätig. Abgeschlossenes Studium zum Master of Science der IT-Management an der FOM sowie zertifizierter Datenschutzbeauftragter. Aktuell im Projektmanagement tätig.

Antworten